Was kann man als Freelancer verlangen?

Die meisten Freelancer machen die gleichen Fehler. Sie verlangen einen zu geringen Stundensatz. So kann man diesen Fehler umgehen:

Wer kennt die Frage nicht. Was kann ich verlangen? Neulinge, wie auch alte Hasen sind sich dabei oft unsicher. Bin ich gut genug? Kann ich das wirklich verlangen? Machen meine Kunden das mit? Man sollte dabei stets den eigenen Wert und Stärken bedenken.

Um ein Gefühl für den richtigen Stundensatz zu bekommen sollte man recherchieren. Was verlangen meine Mitbewerber? Was ist der übliche Stundensatz in meinem Bereich?

Der größte Fehler ist allerdings dabei wie ein Angestellter zu denken! Denke auch an deine Kosten: Abgaben, Mehrwertsteuer, Gewerbesteuer, Mitgliedschaften wie IHK. Das sollte man bei den Kosten berücksichtigen.

Daher sollte man sich gut überlegen was muss ich erwirtschaften um meine Kosten zu decken. Wie viel muss ich einnehmen? Auch Urlaubs- und Krankheitstage dabei nicht vergessen!

Dabei sollte man nicht grob schätzen. Sondern gut kalkulieren. Nicht nur überlegen wie lange brauche ich grob für ein Projekt oder was würde mein Mitbewerber dafür verlangen? Bei Angeboten sollte man sich stets gut vorbereiten.

Letztendlich muss der eigene Stundensatz die eigene Leistung wieder spiegeln. Wer also gute Arbeit leistet sollte sich nicht unter Wert verkaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gratis DIY-Strategie sichern!